Live-Webinar: Effizientes Ressourcenmanagement in Projekten | 03. Juli 2024 Kostenlos anmelden!

Agiles Manifest

cplace Glossar

Was ist das Agile Manifest? 

Das Agile Manifest wurde 2001 unter dem Namen „Manifesto for Agile Software Development“ veröffentlicht und beschreibt die Verhaltensregeln und Werte agiler Teams. Zu den insgesamt 17 Autoren gehören Jeff Sutherland und Ken Schwaber, die Begründer des Scrum Frameworks, oder auch Ken Beck, der Schaffer der agilen Methode Extreme-Programming. Gerade wegen seines Ursprungs in der Softwareentwicklung bietet das Agile Manifest eine Referenz auch für die Zusammenarbeit von agilen Teams in anderen Kontexten. 

Vier Leitsätze bilden das Fundament des Agilen Manifests

  1. Individuen und Interaktionen sind wichtiger als Prozesse und Werkzeuge. 
  2. Funktionierende Software ist wichtiger als eine umfassende Dokumentation. 
  3. Zusammenarbeit mit dem Kunden ist wichtiger als Vertragsverhandlung. 
  4. Reagieren auf Veränderung ist wichtiger als das Befolgen eines Plans. 

Was sind die agilen Prinzipien? 

Diese vier Kernaussagen gelten als die Säulen der agilen Methodik. Auf ihnen fußen die insgesamt 12 Prinzipien des Agilen Manifests. Diese deutlich detaillierteren Werte bilden zusammen mit den vier Leitsätzen einen konkreten Handlungsrahmen für agile Teams.

Folgende 12 Prinzipien des Agilen Manifests sind festgelegt 

  1. Unsere höchste Priorität ist es, den Kunden durch frühe und kontinuierliche Auslieferung wertvoller Software zufrieden zu stellen. 
  2. Heiße Anforderungsänderungen selbst spät in der Entwicklung willkommen. Agile Prozesse nutzen Veränderungen zum Wettbewerbsvorteil des Kunden. 
  3. Liefere funktionierende Software regelmäßig innerhalb weniger Wochen oder Monate und bevorzuge dabei die kürzere Zeitspanne. 
  4. Fachexperten und Entwickler müssen während des gesamten Prozesses eng zusammenarbeiten. 
  5. Errichte Projekte rund um motivierte Individuen. Gib ihnen das Umfeld und die Unterstützung, die sie benötigen und vertraue darauf, dass sie die Aufgabe erledigen. 
  6. Die effizienteste und effektivste Methode, Informationen an und innerhalb eines Entwicklungsteams zu übermitteln, ist im Gespräch von Angesicht zu Angesicht. 
  7. Funktionierende Software ist das wichtigste Fortschrittsmaß. 
  8. Agile Prozesse fördern nachhaltige Entwicklung. Die Auftraggeber, Entwickler und Benutzer sollten ein gleichmäßiges Tempo auf unbegrenzte Zeit halten können. 
  9. Ständiges Augenmerk auf technische Exzellenz und gutes Design fördert Agilität. 
  10. Einfachheit – die Kunst, die Menge nicht getaner Arbeit zu maximieren – ist essenziell. 
  11. Die besten Architekturen, Anforderungen und Entwürfe entstehen durch selbstorganisierte Teams 
  12. In regelmäßigen Abständen reflektiert das Team, wie es effektiver werden kann und passt sein Verhalten entsprechend an. 

Das Agile Manifest mit seinen 4 Grundwerten und den 12 zugehörigen Prinzipien stellt weit mehr dar als eine bloße Checkliste, die einfach abgearbeitet wird. Die erfolgreiche Anwendung des Agilen Manifests erfordert eine grundsätzliche Veränderung der Denkweise, da Agilität keine starre Vorschrift, sondern eine Geisteshaltung ist. Es geht darum, diese Werte und Prinzipien im Team zu verankern und ein agiles Mindset zu kultivieren. Das Agile Manifest dient als Rahmen zur Orientierung. Wer sich am Agilen Manifest orientiert und innerhalb dieses Rahmens arbeitet, legt damit den Grundstein für den Weg in die Agilität. 

Verwandte Begriffe: Agil(e Methode)Agiles Projektmanagement