Kostenfreies Webinar am 14. März: Transparenz im Projektmanagement mit cplace und Jira Jetzt anmelden!
Integrationen leicht gemacht mit cplace

Technische Integrationen und Schnittstellen

Unternehmen haben eine Vielzahl an Softwaresystemen im Einsatz: Standardsoftware, aber auch Eigenentwicklungen aller Art werden parallel betrieben. Oft führen diese nicht verbundenen Systeme zu doppelter Datenhaltung, Fehleranfälligkeit bei der manuellen Übertragung, Prozessbrüchen und vielem mehr.

Viele Unternehmen scheuen dennoch den Weg einer Schnittstellenentwicklung. In traditionellen Softwarewelten sind derartige Projekte oft langwierig und schwierig: Zahlreiche Iterationen, interne Reibungsverluste zwischen Fachabteilungen und der IT oder die Abhängigkeit von externen Dienstleistern und viele weitere Schwierigkeiten sind an der Tagesordnung.

Die Lösung: cplace ermöglicht den schnellen, einfachen und automatisierten Datenaustausch mit einer Vielzahl an Bestandsystemen

So gelingt die Steuerung des Informationsflusses über Software- und Teamgrenzen hinweg – flexibel, agil und sicher.

Zahlreiche cplace Kunden haben ihre cplace Instanzen erfolgreich mit anderen Enterprise-Softwarelösungen vernetzt, etwa mit Microsoft Office, SAP, Miro und ServiceNow, um nur einige zu nennen. Minütlich werden so tausende von Transaktionen über Systemgrenzen hinweg ausgeführt, Silostrukturen aufgelöst und integriertes und reibungsfreies Arbeiten wird ermöglicht.

cplace bietet eine vollständige Integrationsfähigkeit. cplace Kunden können aus verschiedenen Optionen wählen, die den Datenaustausch mit schnittstellenfähigen Systemen in hoher Geschwindigkeit ermöglichen. Hier greifen die Stärken von cplace: Schnittstellen lassen sich ohne die Unterstützung der IT allein mit No- und Low-Code definieren und jederzeit im laufenden Betrieb anpassen.

So ermöglicht cplace eine revolutionär neue und einfache Art von Drittsystem-Integration – so einfach und reibungslos wie das Anpassen ihres persönlichen Dashboards.

Zusammenarbeit über Softwaregrenzen hinweg

Icon Application Add

cplace fügt sich nahtlos in bestehende Systemlandschaften ein

Icon Pathfinder Intersect

cplace bietet umfassende Möglichkeiten für den Datenaustausch

Icon Database 7

cplace beugt Insellösungen, Reibungsverlusten und einer unzuverlässigen Datenqualität vor

REST API & Generic Interface

REST API & Generic Interfaces

REST API

REST ist der führende Standard für die Systemintegration und für die Kopplung webfähiger Systeme. Nahezu alle modernen Web-Applikationen beherrschen den Datenaustausch über REST.

Mit Hilfe der cplace REST API kann cplace mit beliebigen REST-fähigen Softwarelösungen Daten austauschen. Sie ist eine generische Lösung, die vielfältige Integrationsmöglichkeiten mit außergewöhnlicher Dynamik und Flexibilität eröffnet. Mit No-Code- und Low-Code-Mitteln können Business-Experten aus den Fachabteilungen so über das Zusammenspiel von cplace mit anderen Systemen selbst bestimmen.

Je nach Szenario, kann cplace somit als REST-Server oder REST-Client agieren.

REST-Server

Mit Hilfe der cplace REST API können in cplace verfügbare Dokumente und Daten für Drittsysteme bereitgestellt werden. Sowohl die IT-Abteilung als auch Fachexperten aus anderen Abteilungen sind in der Lage, REST-Endpoints ganz einfach durch die Verwendung von No-Code zu konfigurieren.

REST-Client

Im Gegenzug können Daten von REST-fähigen Drittsystemen abgefragt und in eigene cplace Instanzen integriert werden. Mittels No-Code und Low-Code bietet die cplace REST API Unterstützung beim Lesen, Neuanlegen, Aktualisieren und Löschen von Datensätzen. Ein bestehendes, domain-übergreifendes Identitätsmanagement (SCIM) wahrt jederzeit bestehende Berechtigungen.

Namhafte cplace Kunden nutzen die cplace REST API aktuell erfolgreich in Automationen zwischen cplace und Tableau, Microsoft Teams, Slack, Miro und vielen mehr.

Generic Interface

Für die Datenintegration aus Bestandslösungen, die keine Standard-Schnittstellen unterstützen, eignet sich das Generic Interface. Es bietet eine Vielzahl an Integrationsmöglichkeiten zum Im- und Export von Daten zwischen cplace und Drittsystemen. Unter anderem ermöglicht es den Import und Export von Informationen über Datenschnittstellen, z. B. Excel- oder CSV-Dokumente. So lassen sich ohne aufwendige Programmierung Integrationen einfach, schnell und flexibel umsetzen.

Unterschiedlichste Formate und Anwendungsfälle werden hierbei unterstützt:

  • Datei-Export und -Import via Excel, CSV, JSON, XML
  • Kommunikation mit REST-APIs durch HTTP-Export mit JSON und XML-Daten
  • JDBC-Export von Daten direkt in Datenbanken
  • Erweiterbar für spezifische Formate mittels Pro-Code

Ein Beispiel für die Nutzung des Generic Interface sind nächtliche Regelläufe. Auch der automatisierte Abgleich von Plan- und Ist-Kosten zwischen cplace und SAP kann über das Generic Interface abgebildet werden, um Projektkosten im Auge zu behalten. Die Synchronisation von Planungsterminen mit externen Lieferanten kann ebenfalls über das Generic Interface erfolgen.

Enterprise Connectivity mit cplace bedeutet flexible Konnektivität, Integration und Erweiterbarkeit. Ein effizienter, automatisierter Datenaustausch über Softwaregrenzen hinweg kann einfach und schnell eingerichtet werden. Für einige Szenarien und Drittsysteme geht cplace noch einen Schritt weiter: Out-of-the-Box-Konnektoren helfen bei der Anbindung von Drittanbieter-Tools – ganz einfach per Klick zum benötigten Zeitpunkt und ohne langwierige Softwareanpassungen, die von einer Fachabteilung vorgenommen werden müssen.

Mehr erfahren

Sind Sie bereit, das Projekt- und Portfoliomanagement zu revolutionieren?

cplace - The Software Solution for Next-Generation Project and Portfolio Management