Kostenfreies Webinar am 14. März: Transparenz im Projektmanagement mit cplace und Jira Jetzt anmelden!

Cycle Time

cplace Glossar

Was bedeutet Cycle Time? 

„Cycle Time” heißt übersetzt „Durchlaufzeit“. Sie beschreibt die gesamte Zeitdauer vom Anfang bis zum Ende eines Entwicklungsprozesses, einschließlich möglicher Verzögerungen. In einigen Fällen wird auch von „Projektdurchlaufzeit“ gesprochen. 

Welche Rolle spielt die Cycle Time bei Kanban? 

Beim agilen Projektmanagement wie Kanban gehört die Durchlaufzeit zum Zeitmanagement. Sie beginnt in dem Moment, in dem das Entwicklerteam mit der Arbeit startet und endet mit der Auslieferung des fertigen Produkts an den Kunden. Sie umfasst also die gesamte Zyklusdauer eines Projekts. Ziel ist es, die Cycle Time möglichst kurz zu halten, um für eine besonders hohe Kundenzufriedenheit zu sorgen. Die Cycle Time dient zudem als wichtige Leistungskennzahl (Key Performance Indicator, KPI) im Kanban-System. Sie ermöglicht es Teams, die Effizienz ihres Arbeitsprozesses zu bewerten und Schwachstellen oder Engpässe zu identifizieren. 

 Was versteht man unter Lead Time? 

„Lead Time“ bedeutet „Vorlaufzeit“. Damit bezeichnet man die Zeitspanne von Auftragseingang durch den Kunden bis zu dem Augenblick, in dem er das finale Produkt erhält. Die Lead Time schließt also die Cycle Time mit ein. Mithilfe von Flussdiagrammen lassen sich Vorlaufzeit und Durchlaufzeit visuell darstellen. Dazu werden die während des Workflows gesammelten Daten durch spezielle Softwarelösungen aufbereitet. Ein solches Diagramm liefert Hinweise zur Optimierung des Prozesses, beispielsweise wenn die Lücke zwischen Anfrage/Auftragseingang und Arbeitsbeginn zu groß ist.